News aus dem Handballbezirk Wiesbaden/Frankfurt

m2008 - Vergleichsturnier des Jahrganges 2008 in Münster

von Sven Matthiesen

Die Bezirksauswahl m2008 hat am Samstag ihr erstes größeres Turnier vor der Brust.

Das Turnier findet in der Eichendorfschule, Waldwiese in Münster ab 09:30 Uhr statt.

Die Bezirke aus Gießen, Hanau/Offenbach und Darmstadt sind der Einladung des Bezirkes Wiesbaden/Frankfurt gefolgt und freuen sich auf schöne und spannende Jugendspiele.

Die Auswahlspieler würden sich sehr freuen wenn der eine oder andere es schafft in die Halle zu kommen um die Mannschaft zu unterstützen.

Kurznachrichten

Stammtisch der Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter

16.02.2020 18:43 von Horst Schüßler

 

Lust auf Netzwerk? ‼️

 

Dann komm zu unserem Stammtisch der Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter und tausche Dich mit Gleichgesinnten aus!

 

In Gemütlicher Runde die bisherige Saison reflektieren und sich vernetzen.

 

 

Wir freuen uns auf Dich!

 

Wann? Freitag, 06.03.2020

 

Wo? Gaststätte bei Marko www.tsgbeimarko.de Lorsbacher Str. 39 - 65779 Kelkheim (Taunus)

 

Uhrzeit? Ab 19.00 Uhr

 

Videocoaching im Schiedsrichterwesen – eine gute Alternative!

02.02.2020 17:05 von Horst Schüßler

 

Durch die mittlerweile vielfältigen Möglichkeiten der neuen Technologien ergeben sich auch im Bereich der Schiedsrichter Aus- und Weiterbildung entsprechende Möglichkeiten. Eine davon ist die Videoanalyse.

 

Hierzu ein interessanter Bericht von Kennet Meierhöfer (Gespannschiedsrichter Meierhöfer/Rönnebeck):

 

Eine gemeinsame Videoanalyse bietet uns die Möglichkeit eine Analyse anhand von einer Beweislage durchzuführen. Anhand von dieser Beweislage steigert sich die Akzeptanz und das Verständnis an der Kritik, die man sich gemeinsam Betrachten kann. Somit wird auch nicht eine Analyse und Bewertung anhand von einem Empfinden eines einzelnen Beobachters durchgeführt, sondern man kann in Ruhe und ohne Zeitdruck in der Runde diskutieren und die Situation schildern. Gleichzeitig bietet es auch die Möglichkeit seine Entscheidung zu rechtfertigen und zu beweisen.

 

Bei der Videoanalyse hat man zudem den Vorteil, dass man gründlich auf einzelne Entscheidung eingehen kann. Eile hat man keine, sodass man sich verschiedenste Situationen bei Bedarf auch mehrmals anschauen kann. Auch aufgrund der uneingeschränkten Zeit, können die Beobachter Tipps und Hinweise geben und alle Fragen beantworten, die sich in dem Spiel ergeben haben, aber auch generelle Fragen werden geklärt. Ganz nebenbei lernen sich die Schiedsrichter und Beobachter näher kennen und schätzen.

 

Ein Gemeinschaftsgefühl wird durch diese Unterstützung verstärkt; im Gegensatz zu einer üblichen Beobachtung, bei welcher man eher das Gefühl einer permanenten Kritiksuche vermittelt bekommt. Zusätzlich bekommen Schiedsrichter einen Einblick darauf, wie sie auf die Zuschauer wirken. Man sieht seine Auftreten, Autorität und Verhalten im Spiel aufs Genauste und kann auch somit diese verbessern. Ebenso kann man gemeinsam das Hauptproblem herauskristallisieren und sich zusammen ein Bild davon machen bzw. Verbesserungen besprechen.

 

Für mich ist eine Videoanalyse von Vorteil für alle Seiten. Vor allem werden die Schiedsrichter unterstützt und haben die Möglichkeit auf eine klare Aussprache, womit sie sich verbessern können, was ein Vorteil für den gesamten Handballbereich ist. Sie ist auch mehr zu schätzen, als eine Beobachtung während einem Spiel, aufgrund der Beweismöglichkeiten, und damit die Möglichkeit auf genaue und faire Bewertungen.

 

Videoanalyse

w2008 - Auswahlturnier des Jahrganges 2008 in Eppstein

20.01.2020 19:08 von Sven Matthiesen

 

Am Sonntag, den 12.1.20 traten die HHV-Auswahlmädels des Bezirkes Wiesbaden/Frankfurt (Jahrgang 2008) im Rahmen eines Vergleichsturniers gegen die Auswahlteams des HV Rheinhessen, des Pfälzer HV und gegen den Handballkreis Mannheim an. Für die Mädels war es das erste Ländervergleichs-Turnier und die Kulisse von ca. 200 Zuschauern in der Eppsteiner Bienroth-Halle war durchaus beeindruckend. 

Weiterlesen …

Bezirksauswahl (weiblich) steht am 30.12. im Finale der LundaSpelen

29.12.2019 18:37 von Thomas Mair

Die Bezirksauswahl nimmt derzeit an den LundaSpelen in Südschweden teil. Die "Girls 13" haben es bis ins Finale geschafft und werden am 30.12. um 13.40 h gegen die Schweden aus Tarnby H.K. um den Turniersieg spielen.

Beim Turnier in Lund wurden 2196 Spiele in 4 Tagen durchgeführt, aus 14 Nationen (u.a. Hongkong, Indien, Spanien) nahmen 7880 Spieler teil.

Alle Spiele werden per Livestream und im Liveticker übertragen. Das Endspiel der Bezirksauswahl gibt es unter

LUNDASPELEN 2019

 

Die nächsten Termine

Samstag
22.
Feb