Im Portrait - Frauenbeauftragte des Arbeitskreises Schiedsrichter im Bezirk Wiesbaden-Frankfurt

von Horst Schüßler

Frauenbeauftragte Astrid Seiffen

 

Im Portrait

 

Frauenbeauftragte des Arbeitskreises Schiedsrichter im Bezirk Wiesbaden-Frankfurt

 

Der Arbeitskreis Schiedsrichter des Bezirks ist mit vielen Aktivitäten ins neue Jahr gestartet. Eine dieser Aktivitäten möchten wir hier an dieser Stelle gerne vorstellen

Viele Schiedsrichterinnen wissen es vielleicht noch nicht, aber mit unserer Frauenbeauftragten Astrid Seiffen haben wir nicht nur eine Herzbluthandballerin in unseren Reihen, sondern auch jemanden, der sich sehr stark um die Belange und Interessen aller Schiedsrichterinnen im Bezirk kümmert.

 

Astrid Seiffen ist 31 Jahre alt, verheiratet und aktive Mutter von 2 Söhnen. Sie spielt seit Ihrem 8 Lebensjahr Handball bei der TSG Eppstein und hat dann auch für diesen Verein im Jahre 2011 mit der Ausbildung zur Handball-Schiedsrichterin begonnen. Anfangs hat Sie noch alleine gepfiffen, später dann auch im Gespann bis in die Landesliga der Damen. Seit nunmehr 4 Jahren ist Sie als Frauenbeauftragte für den Bezirk aktiv. Momentan ist Sie, was das Pfeifen angeht, in Babypause.

Fragt man Sie nach den Zielen und Inhalten der Frauenbeauftragten ergibt sich ein wahres Füllhorn von Aktivitäten und Wünschen:

 

#VoneinanderFüreinander #FrauenfürFrauen #MehrFrauenImSpiel #EhrenamtVerbindet #MehrFrauenMitPfiff

 

Bei Fragen, Interesse oder sonstigen Themen rund um das Thema Schiedsrichterinnen im Bezirk schreibt Astrid einfach. Ihr erreicht Sie unter:

E-Mail: sr-frauenbeauftragte@hhv-wiesbaden-frankfurt.de

 

 

 

 

Zurück