Totaler Triumph der Bezirksauswahlen m/w 2004/05

von Sven Matthiesen

m2004

m2004 gewinnt souverän das 3-Bezirke Turnier in Langenselbold

 

 

Wie schon im letztem Jahr haben die Jungs des Bezirkes das 3-Bezirke Turnier durch große Klasse gewonnen.

Keiner der beiden Bezirke konnten den Jungs in der Abwehr vor irgendwelche unlösbaren Aufgaben stellen.

Die Abwehr um unseren Torhüter (Jordi Seel und Kjell Partale) stand wie eine Mauer und lies den Gegner verzweifeln.

 

Im ersten Spiel gegen das Team aus Offenbach/Hanau  haben unsere Torhüter den einen oder anderen 100% Torwurf vereiteln können und so der Mannschaft das nötige Selbstvertrauen gegeben.

 

Im zweiten Spiel dachte man es entwickelt sich ein spannendes Spiel was jedoch durch sehr konzentrierte Tempogegenstöße ab der 10 min. von unserer Mannschaft zunichte gemacht wurde. Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit endete wie die Erste. Das Team erzielte schnell 4-5 Konter Treffer, so dass das Spiel ziemlich früh entschieden war und der Trainer munter durchwechseln konnte.

 

Es hat sich aber auch gezeigt das die beiden Bezirke (Offenbach/Hanau und Gießen) auf uns aufgeholt haben und sowohl spielerisch wie auch kämpferisch fast auf Augenhöhe sind.

 

Für die nächsten Monate heisst es erstmal, sich für die Hessensichtung 2 am 09.12.2017, vorzubereiten um sich bei den Hessenauswahltrainern anzubieten und weiterhin die Auswahl so schwer wie möglich zu machen.

 

Der Mannschaft ist zu attestieren, dass es eine stetige Weiterentwicklung gibt und die Jungs willig sind die vom Trainerduo vorgegebenen Ziele umzusetzen.

 

 

Es haben gespielt:

 

Malte Obergfell, Dominik Krawczak, Jordi Elijah Seel, Jakob Kiedrowicz, Lucas und Marc Flores, Johannes Solbrig, Lars Zelser, Kjell Partale, Vincent Majnouni, Sören Kilp,  Petar Puda, Ben Bockemühl, Simon Hoppe

 

Ergebnisse:

 

                   
      Offenbach/Hanau   Wiesbaden/Frankfurt      12:21    0:2    
      Wiesbaden/Frankfurt   Gießen 24:16    2:0    
      Gießen   Offenbach/Hanau 9:19    0:2    

 

Tabelle:

 

    Mannschaft Spiele   +   ±   -    Tore   D   Punkte  
    Bezirk Wiesbaden/Frankfurt   2/2   2   0   0   45:28  17   4:0  
    Bezirk Offenbach/Hanau   2/2   1   0   1   31:30  1   2:2  
    Bezirk Gießen   2/2   0   0   2   25:43  -18   0:4  

 

m2005

Sieg beim 3-Bezirke-Turnier für m2005

 


Einen Tag vor Rundenbeginn präsentierten sich die Auswahlspieler m2005 des Bezirks Wiesbaden/Frankfurt (WiF) beim 3-Bezirke-Turnier in Langenselbold.

Dabei gab es 2 Siege gegen die Bezirke Offenbach/Hanau und Gießen. Sportlich lief es dabei nicht immer rund, doch am Ende stand der Turniersieg.


Vor den Augen von Landestrainer Rastislav Jedinak und dem Trainer der Talentfördergruppe Wiesbaden, Jan-Olaf Immel, ging es im ersten Spiel gegen den Bezirk Gießen. Da 12 Feldspieler und 2 Torhüter im Kader standen, wurde in der Halbzeit beider Spiele komplett durchgewechselt, so dass alle Akteure gleiche Einsatzzeiten bekamen. Die erste Hälfte gegen Gießen wurde mit 9:7 gewonnen, in der 2. Hälfte stand die Abwehr extrem gut und ließ nur 3 Tore zu, so dass am Ende ein 20:10-Sieg auf der Anzeigetafel stand.


Nun ging es gegen die Gastgeber vom Bezirk Offenbach/Hanau, die ebenfalls sein erstes Spiel gewonnen hatten. Der Gegner war gerade im Rückraum stärker und so entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Über 5:5 und 8:8 hieß es am Ende der ersten Hälfte 12:11 für die WiF-Spieler. Doch die Gastgeber blieben dran, beim 20:20 schien alles offen. Dann erzielten WiF 4 Tore in Folge und verteidigte den Vorsprung bis zum 26:22-Endstand. Damit war der Turniersieg gesichert und die Freude groß.


Mit der Einstellung und dem Einsatz war das Trainertrio Markus Wehenkel, Yannick Weber und Volker Rehm zufrieden. Allerdings gilt es am individuellen Abwehrverhalten und den Absprachen in der Kleingruppe noch zu arbeiten. Auch die Abschlussquote und die Entschlossenheit bei den Aktionen lassen teilweise noch zu wünschen übrig. Jedoch zeichnet die Mannschaft schon jetzt eine extreme Ausgeglichenheit aus, im ersten Spiel trafen 11 Feldspieler, im 2. Spiel sogar alle 12 und das in 30 Minuten Spielzeit. Von daher gehen alle zuversichtlich in die nächsten Monate, um sich bei der Hessensichtung im Februar 2018 optimal zu präsentieren.


An dieser Stelle noch ein herzlicher Dank an den Bezirk Offenbach/Hanau für die reibungslose Organisation, den Eltern für ihre Unterstützung, den 2005er-Mädels fürs Anfeuern beim letzten Spiel und dem Bezirk Wiesbaden/Frankfurt für die Hilfe im Hintergrund.


Es spielten:


Tor: Mohamed Rakiza, HSG VfR/Eintracht Wiesbaden, Nils Welschehold, TG Schierstein
Feld: Maurice Drössler, Severin Gutmann, beide TSG Münster, Philip Härder, Mika Weiner, beide JSG Hofheim/Kriftel, Marc Deutschmann, Florian Quast, beide HSG Hochheim/Wicker, Boran Kocak, Olivier Lempik, beide TG Schierstein, Jan Brix, HSG VfR/Eintracht Wiesbaden, Lasse Ohl, TUS Holzheim, Ilias Bozinas, HSG Anspach/Usingen, Lukas Krumpholz, PSV Grün-Weiß Wiesbaden

 

Ergebnisse:

 

                   
      Offenbach/Hanau   -   Gießen   18:12   2:0    
      Gießen   -   Wiesbaden/Frankfurt   10:20   0:2    
      Wiesbaden/Frankfurt   -   Offenbach/Hanau   26:22   2:0    

 

Tabelle:

 

    Mannschaft Spiele + ± Tore Tore D Punkte
    Bezirk Wiesbaden/Frankfurt   2/2   2   0   0 46:32   14   4:0  
    Bezirk Offenbach/Hanau   2/2   1   0   1 40:38   2   2:2  
    Bezirk Gießen   2/2   0   0   2 22:38   -16   0:4

 

w2004

Bericht wird nachgereicht.

w2005

3-Bezirke-Turnier

 


Mit dem 3-Bezirke Turnier bot sich erstmals die Möglichkeit sich mit anderen Bezirken in Hessen zu vergleichen und zu messen. Dem Trainerteam aus dem Raum Wiesbaden/Frankfurt verschaffte es außerdem einen spannenden Einblick in die Arbeit der Trainerkollegen aus den anderen Bezirken. Auffällig dabei war, dass die größte Stärke der Mannschaften noch eindeutig in der individuellen Spielstärke der Nachwuchstalenten liegt. Kleingruppen-Taktiken kamen leider nur selten zum Einsatz. Dies ist natürlich verständlich, besonders wenn berücksichtigt wird, dass die Spielerinnen an diesem Tag zum ersten Mal auf andere Auswahl-Mannschaften trafen und eine gewisse Anspannung und Aufregung zu spüren war.



Bezirk Wiesbaden/Frankfurt gegen Bezirk Gießen 29:24 (10:9)


Der Bezirk Wiesbaden/Frankfurt (BZ WI/FFM) besiegte in einem nervenaufreibenden Spiel den Bezirk Gießen. Das Spiel fesselte nicht nur die Trainer und Spielerinnen, sondern auch die zahlreichen Zuschauer. Obwohl das Spiel mit einer 1:0 Führung für Wiesbaden/Frankfurt begann, kam es schnell zu einem 3:4 Rückstand, was die ersten Auswechselungen zur Folge hatte. Beide Seiten erlaubten sich einige Fehlpässe und Fehlwürfe, an denen jeder merken konnte, welcher Druck auf den Spielerinnen lastete. Beide Mannschaften waren schließlich nicht nur angereist, um andere Auswahlteams zu erleben, sondern auch um das Turnier als Sieger zu beenden. Torfrau Johanna Haack hielt durch mehrere wichtige Paraden und einen geblockten Siebenmeter, sowie dem folgenden Nachwurf, den BZ WI/FFM weiter im Rennen. Doch Gießen ließ nicht locker. Ein ungebrochener Kampfgeist trieb den Kontrahenten an, sodass WI/FFM lediglich mit einem Tor Vorsprung in die Pause ging.
Die technischen Fehler reduzierten sich in der zweiten Halbzeit. Das Spiel wurde schneller und es wurden mehr Tore erzielt. Besonders Yasmin Klebba, Katharina Labitzke, Merle Unger und Antonia Jelecevic setzten sich immer wieder für WI/FFM mit Torerfolgen durch. Der Bezirk Gießen präsentierte sich jedoch als ein Gegner auf Augenhöhe, was sie durch den erneuten Führungswechsel (Stand 22:23) verdeutlichten. Der Bezirk WI/FFM gab sich dadurch aber nicht geschlagen, denn immerhin waren noch knapp vier Minuten zu spielen. In nur zwei Minuten egalisierten sie den Rückstand, schneller als er gekommen war. Darüber hinaus und zum ersten Mal während der Partie, konnte der BZ WI/FFM sogar die Führung auf drei Tore zum 26:23 ausbauen. Mit diesem entscheidenden Stand wurde der Kampfgeist des Bezirks Gießen gebrochen, was letztendlich zu einem sicheren Sieg für den Bezirk WI/FFM führte.
Das Trainerteam Lünenbürger, Wagner, Wolf freuten sich sehr über den Sieg im ersten Spiel, blieben jedoch zurückhaltend, denn mit der Bezirksauswahl Offenbach/ Hanau wartete ein weiterer Gegner.
Es spielten: Katharina Labitzke (6), Emrys Corbé (2) (beide TV Idstein), Marit Deitermann (wJSG Eltville/Wiesbaden), Merle Unger (6) (SG Wehrheim/Oberhain), Lilli Kluge, Antonia Jelecevic (4) (beide JSG Gonzenheim/Ober Eschbach), Mia Immel (TV Nordenstadt), Katja Stolle (1) (TSG Oberursel), Yasmin Klebba (9), Kara Wintermeier (1), Johanna Haack (Torfrau), Annika Marjanovic (Torfrau) (alle wJSG B/S/N), Anja Schreiber (TSG Eppstein).



Bezirk Wiesbaden/Frankfurt gegen Bezirk Offenbach/Hanau 23:5 (11:2)


Nach einem hart erkämpften Sieg ermahnten die Trainer ihre Spielerinnen, dem bevorstehenden Gegner mit Respekt gegenüber zu treten und appellierten an volle Konzentration und Einsatz. Besonders die Abwehr des BZ WI/FFM spielte konzentrierter und wesentlich ballorientierter als im vorigen Spiel. So wurden Fehler provoziert, Bälle herausgespielt und Torwürfe von Annika Marjanovic sowie Johanna Haack pariert. Fast jeder Ballgewinn führte zu einem schnellen Tor, sodass es bereits zum Pausenpfiff 11:2 stand.
Die zweite Halbzeit änderte an der hohen Führung nichts mehr, obwohl weiterhin munter durch gewechselt wurde. Der Bezirk Offenbach/Hanau fand nicht mehr ins Spiel und am Ende siegte der BZ WI/FFM mit 23:5.
Es spielten: Katharina Labitzke (4), Emrys Corbé (4) (beide TV Idstein), Marit Deitermann (wJSG Eltville/Wiesbaden), Merle Unger (4) (SG Wehrheim/Oberhain), Lilli Kluge (2), Antonia Jelecevic (3) (beide JSG Gonzenheim/Ober Eschbach), Mia Immel (1) (TV Nordenstadt), Katja Stolle (3) (TSG Oberursel), Yasmin Klebba, Kara Wintermeier (2), Johanna Haack (Torfrau), Annika Marjanovic (Torfrau) (alle wJSG B/S/N), Anja Schreiber (TSG Eppstein).



Ergebnisse:

                   
      Offenbach/Hanau    :   Gießen   3:26   0:2    
      Gießen    :   Wiesbaden/Frankfurt   24:29   0:2    
      Wiesbaden/Frankfurt    :    Offenbach/Hanau   23:5   2:0    

 

Tabelle:

 

    Mannschaft   Spiele   +   ±   -   Tore   D Punkte
    Bezirk Wiesbaden/Frankfurt   2/2   2   0   0   52:29   23    4:0  
    Bezirk Gießen   2/2   1   0   1   50:32   18   2:2  
    Bezirk Offenbach/Hanau   2/2   0   0   2   8:49   -41   0:4

 

Ein großes Dankeschön steht nicht nur den Zuschauern und den Veranstaltern zu, sondern auch den als Fans mitgereisten Auswahlspielerinnen Mia Jäger, Sarah Sakete und Soraya Keil. So kam ein Gefühl des Zusammenhaltes auf, das auch nach außen gelebt wird. Die Unterstützung kam nämlich nicht nur aus der eigenen Auswahlmannschaft, sondern auch von den Jungs des Jahrgangs 2005. Während sich die Mädels und Jungs abwechselnd auf dem Feld messen konnten, hatte das andere Geschlecht Pause. Hatten die Jungs spielfrei, unterstützten sie die Mädels und umgekehrt, was für eine großartige Stimmung in der Halle sorgte.

 

Zurück