w2005 - Ein Lebensabschnitt endet

von Sven Matthiesen

Ein Lebensabschnitt endet

 

Wiesbaden/Frankfurt vs Darmstadt 16:8


In der Gruppenphase trafen die Mädels in ihrem ersten Spiel auf den Bezirk Darmstadt. Gespielt wurde jeweils 2x 12min, in denen die Spielerinnen ihr Können unter Beweis stellen konnten. Wie sagt man so schön „Aller Anfang ist schwer!“, was in diesem Spiel auch auf unsere Mädels zutraf. Die ersten 10 Minuten dienten der Findungsphase als Mannschaft zusammen zu spielen und Individualfehler abzustellen. Nachdem Unentschieden von 5:5, zog der Bezirk Wi/FFM mit einer Torserie bis zum 11:5 davon. Die jungen Nachwuchstalente waren nun in ihrem Element und konnten das Spiel eindeutig mit 16:8für sich entscheiden.
Es spielten: A. Marjanovic, J. Haack, K. Wintermeier (1), K. Labitzke (2), A. Jelecevic (3), Y. Klebba (2), L. Kluge, M. Deitermann (3), E. Corbé, S. Sakete (3), M. Unger (2), A. Schreiber, N. Blank und M. Immel

Wiesbaden/Frankfurt vs Melsungen/Fulda 18:3


Mit Melsungen/Fulda kam der nächste Gegner in der Gruppenphase. Hier wollten die Mädels von Beginn an aufmerksam spielen und ihre Stärken präsentieren, es handelte sich hier um ein sehr einseitiges Spiel, das von Anfang bis zum Endstand von 18:3 durch die Bezirksauswahl Wi/FFM bestimmt wurde.
Es spielten: A. Marjanovic, J. Haack, K. Wintermeier (1), K. Labitzke (2), A. Jelecevic (3), Y. Klebba (2), L. Kluge (1), M. Deitermann (2), E. Corbé, S. Sakete (2), M. Unger (5), A. Schreiber, N. Blank und M. Immel

Wiesbaden/Frankfurt vs Kassel 17:8


Mit den angereisten Nachwuchshandballerinnen aus Kassel stand der letzte Gegner der Gruppenphase fest. Kassel startete mit Anfangsschwierigkeiten in das Spiel, die der Bezirk Wi/FFM nutzen konnte, um sich einen Vorsprung aufzubauen. Diesen konnte Kassel trotz guter kämpferischer Leistung nicht mehr einholen, sodass der Bezirk Wiesbaden/Frankfurt als Gruppensieger feststand und im Anschluss das Finale gegen den Bezirk Gießen, Sieger der anderen Gruppe, bestritt.
Es spielten: A. Marjanovic, J. Haack, K. Wintermeier, K. Labitzke (1), A. Jelecevic (6), Y. Klebba (4), L. Kluge (1), M. Deitermann (3), E. Corbé, S. Sakete (1), M. Unger (1), A. Schreiber, N. Blank und M. Immel

Wiesbaden/Frankfurt vs Gießen 16:13


Gießen dominierte die andere Gruppe, somit war klar, dass ein schweres Endspiel bevorstehen würde. Bereits in einem vorherigen Vergleichsturnier konnten Erfahrungen gegen den Bezirk Gießen gesammelt werden, sodass sich Zuschauer, Spieler und Trainer auf ein spannendes Spiel einstellen konnten. Besonders zu Spielbeginn konnte Gießen in Führung gehen, eine ungewohnte Situation im Vergleich zu den Spielen der Gruppenphase. Dies baute einen gewissen Druck auf und es kam zu dem erwartet knappen Spiel. Die Führung blieb bis zum 7:7 hart umkämpft. Wiesbaden/Frankfurt konnte sich dann aber mit einer Folge von vier Toren zum 12:8 absetzen, sodass es nun darum ging, den Vorsprung bis zum Ende zu halten. Mit Team- und Kampfgeist sowie Leistungsbereitschaft gelang es den jungen Spielerinnen aus Wiesbaden/Frankfurt mit Bravour und sie konnten neben der Gruppenphase auch das Finale zu ihren Gunsten entscheiden.
Es spielten: A. Marjanovic, J. Haack, K. Wintermeier, K. Labitzke (3), A. Jelecevic (6), Y. Klebba (3), L. Kluge, M. Deitermann (1), E. Corbé, S. Sakete, M. Unger (2), A. Schreiber (1), N. Blank und M. Immel

Zum Kader des weiblichen Jahrgangs 2005des Bezirks Wiesbaden/Frankfurt gehörten folgenden Spielerinnen:
A. Marjanovic, J. Haack, K. Wintermeier, K. Labitzke, A. Jelecevic, Y. Klebba, L. Kluge, M. Deitermann, E. Corbé, S. Sakete, M. Unger, A. Schreiber, N. Blank, A. u. M. Stermann, L. Schulz, N. Naujoks, M. Jäger und M. Immel,

 

sowie die Trainer: Peter Beuschel, Laura Lünenbürger, Bianca Wagner und Andreas Wolf

 

Zurück