Auswahl/Ausbildung

In dieser Rubrik findest du alles über unser Ausbildung und über unsere Auswahlmannschaften im Bezirk Wiesbaden/Frankfurt.

Aktuelle Infos zur Auswahl/Ausbildung

Wettkampfstruktur und Regeln E-Jugend 2017/18

07.09.2017 19:38 von Sven Matthiesen

Infosammlung zu der Wettkampfstruktur der E-Jugend für die Saison 2017/18.

 

Weiterlesen …

w2003 und m2003 holen sich den Titel bei der Hessensichtung

04.09.2017 17:59 von Sven Matthiesen

 

Der Bezirk Wiesbaden / Frankfurt feiert gelungenen Abschluss der Fördermaßnahme des 2003er Jahrgangs.

 

Durch die konsequente Weiterentwicklung und Durchsetzung der DHB Vorgaben in den Fördermaßnahmen der Bezirksauswahlmannschaften hat der Bezirk einen großen Tag an diesem Samstag, den 02.09.2017 in den Sporthallen in Oberursel und Obereschbach erlebt.

 

Hier hat sich wieder einmal gezeigt, dass durch den sehr guten Zusammenhalt der Vereine, Auswahltrainer und Spieler Erfolge in der Förderung der Talente das logische Resultat sein kann.

 

Es Zeigt sich immer wieder, dass man junge Menschen zum Leistungssport begeistern kann, indem das Umfeld (Eltern, Spieler, Vereinstrainer, Vereine und die Auswahltrainer) an einen Strang zieht.

 

Wir vom Team des Bezirkes bedanken uns bei allen Beteiligten und sagen das dieser Erfolg auch Euer Erfolg ist.

 

Machen wir weiter so um unseren geliebten Handballsport voran zu treiben.

 

Wir wünschen allen viel Spaß beim lesen der einzelnen Berichte.

Weiterlesen …

Die 2004'er Buben des Bezirkes Wiesbaden/Frankfurt haben es wieder getan !!

20.08.2017 16:42 von Sven Matthiesen

Die Jungs (2004) des Bezirkes haben am Sonntag den 20.08.2017 den Titel verteidigt.

 

Beim sehr gut besetzten Turnier in Wettenberg konnten sich die Jungs gegen namhafte Oberligamannschaften (2003/04) verlustpunktfrei durchsetzen und das Turnier zum Zweiten mal nacheinander gewinnen.

 

Die neu einstudierte 3:2:1 Deckung stand sehr gut, die Auslösehandlungen klappten auch weitestgehend.

 

Unser Kreisläufer (Sören Kilp) hatte heute einen Sahnetag der auch dadurch begünstigt war, dass die Rückraumspieler (Jakob Kiedrowicz, Lars Zelser, Johannes Solbrig, Marc und Lucas Flores) Ihn immer wieder konsequent gesucht haben.

Die Anspiele waren Klasse und die Abschlüsse eine Augenweide.

 

Einen  besonderen Lob auch an unsere beiden Torhüter (Jordi Elijah Seel, Gustav Hein) die auch heute wiederum viele Torwürfe vereitelt haben.

 

Nicht zu vergessen unsere  Aussenspieler (Dominik Krawczak, Vincent Majnouni, Arne Kaiser und David Kunadt) die aus unmöglichen Winkeln sehenswerte Tore geworfen haben die dann durch sehr viel Applaus aller Zuschauer in der Halle gewürdigt wurden.

 

Die Jungs haben sich wieder einmal sehr gut weiter Entwickelt und wir als Trainer haben mit Ihnen sehr viel Freude.

 

Ergebnisse:

 

Bez. Auswahl Wiesbaden/Frankfurt - GSV Eintracht Baunatal 10:06
HSG Lollar/Ruttershausen - Bez. Auswahl Wiesbaden/Frankfurt 02:13
HSG Wettenberg 2 - Bez. Auswahl Wiesbaden/Frankfurt 01:10
Bez. Auswahl Wiesbaden/Frankfurt - TV Gelnhausen 12:09
Bez. Auswahl Wiesbaden/Frankfurt - HSG Hochheim / Wicker 09:08
Bez. Auswahl Wiesbaden/Frankfurt - HSG Wettenberg 11:09

 

Es haben gespielt:

 

David Kunadt, Dominik Krawczak, Jordi Elijah Seel, Arne Kaiser, Jakob Kiedrowicz, Lucas und Marc Flores, Johannes Solbrig, Lars Zelser, Gustav Hein, Vincent Majnouni, Sören Kilp,  Petar Puda  

Sichtungscamp Jahrgang w/m 2008

30.06.2017 15:05 von Sven Matthiesen

                                 

Sichtungscamp für die Bezirksauswahl weiblich/männlich 2008

Wie im vergangenen Jahr bietet das Auswahlwesen des Bezirk Wiesbaden/Frankfurt talentierten Spielerinnen und Spielern im zweiten Jahr der E-Jugend die Möglichkeit sich für die Bezirksauswahl Wiesbaden-Frankfurt zu empfehlen. Interessierte SpielerInnen können sich ab sofort für einen der genannten Termine anmelden. Sollten zu viele Teilnehmer für einen Termin angemeldet sein, behalten wir uns vor, Teilnehmer in andere Gruppen zu verteilen, ggf. auch einen gemischten Sichtungstermin männlich/weiblich durchzuführen.

Weiterlesen …

Bezirksauswahl w2005 beim Stützpunktturnier und beim VR - Bank - Cup in Neuwied

14.06.2017 17:49 von Sven Matthiesen

 

Für den weiblichen Jahrgang 2005 geht ein ereignisreiches Wochenende zu Ende. Am Samstag den 10.06.2017 startete um 9:00Uhr das Stützpunktturnier mit dem Jahrgang 2006 in Nieder-Eschbach. Rund 80 Spielerinnen versammelten sich an diesem Tag, um in acht gemischten Mannschaften ein kleines Turnier auszuspielen. Interessant war dies vor allem für die Stützpunkt-Spielerinnen des älteren Jahrgangs, die sich hier erneut für den Kader empfehlen konnten. Auch für die Trainer bot sich die Möglichkeit sich einen Gesamtüberblick über ihre Spielerinnen zu verschaffen und um Ihre Kaderplanungen zu konkretisieren bzw. zu bestätigen. Gerade die jungen Jahre versprechen den Nachwuchstalenten eine schnelle Entwicklung und somit sollten auch die Stützpunktspieler gut im Auge behalten werden. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass immer die Möglichkeit besteht den Sprung in den Kader zu schaffen.

 

Weiterlesen …

Doppelter Sieg für die männliche Auswahl des Bezirks Wiesbaden/Frankfurt Jahrgang 2003 beim HHV E-Kader Turnier

13.06.2017 09:42 von Sven Matthiesen

(Bild: Trainer Jens Klein und Betreuer Uli Büttner mit den beiden Siegermannschaften E-Kader Wiesbaden/Frankfurt 1 und 2 - Bild mit freundlicher Genehmigung von Alfred Winzer)

 

Unter den Augen des Präsidenten des Hessischen Handball Verbandes zeigt der Bezirk Wiesbaden/Frankfurt, dass im Jahrgang 2003 auch die leistungsorientierte Breitenförderung funktioniert

 

Weiterlesen …

Bezirksauswahl m2005 siegt beim Ulzburg-Cup

09.06.2017 16:31 von Sven Matthiesen

Auswahl m2005 siegt beim Ulzburg-Cup


Fast 150 Teams, über 2.000 Spieler, der Ulzburg-Cup ist eines der größten Jugendturniere Deutschlands. Wir als Handballbezirk Wiesbaden/Frankfurt waren dieses Jahr mit zwei Mannschaften vertreten, den 2003er Mädels und den 2005er Jungs. Am Ende erreichten unsere Mädchen einen guten 10. Platz, nachdem sie im Achtelfinale dem späteren Sieger Berliner TSC unterlagen. Die Jungs dagegen überraschten sich und alle anderen beim ersten großen Test . Am Ende konnten wir uns im Finale gegen den Bundesliganachwuchs aus Lemgo durchsetzen.

 

 

Turniersieg !


Die 2003er Mädels hatten eine 3er-Vorrundengruppe und spielten doppelt gegen den TSV Bargteheide und Lugi HF aus Schweden. 4 Siege waren hierbei die optimale Ausbeute für das von Tim Dautermann, Olaf Kühnel, Peter Beuschel und Carola Reese gecoachte Team. Doch dann schlug das Lospech zu, im Achtelfinale wartete der Berliner TSC. Unglücklich ging das Spiel mit 15:19 gegen den späteren Turniersieger verloren, Enttäuschung pur. In den folgenden Platzierungsspielen gegen den RSV Teltow-Ruhlsdorf und erneut den TSV Bargteheide gab es noch einen Sieg und eine Niederlage. Am Ende stand Platz 10 von 23 Teams in der Ergebnisliste. Trotz allem war das Trainerteam zufrieden, zumal das eigentliche Highlight der Mädchen mit dem Hessenpokal 3 im September erst noch folgt.


Ganz anders dagegen die 2005er Jungs. 19 andere Teams erwarteten die Auswahl aus Wiesbaden und Frankfurt, u. a. der Bundesliganachwuchs aus Lemgo, Dormagen, dem Bergischen HC und HSV Handball. Keiner konnte richtig den eigenen Leistungsstand einschätzen, schließlich standen wegen der Qualifikation der Vereine nur zwei Trainingseinheiten zur Verfügung. Doch anscheinend wurden diese optimal durch das Trainerduo Yannick Weber und Volker Rehm genutzt, denn schon das erste Spiel gegen Lugi HF aus Schweden wurde mit 21:2 gewonnen. Anschließend gab es ein 22:12 gegen den Rellinger TV. Zum Abschluss der Vorrunde ging es gegen die Handballer aus Lemgo um den Gruppensieg. Die Jungs warfen mit einer unglaublich leidenschaftlichen und offensiven Abwehr alles in die Waagschale und siegten mit 19:11, Gruppensieg !


Damit war die Auswahl direkt im Viertelfinale und traf dort auf einen anderen Gruppensieger, die MTG Wangen. Hier entwickelte sich ein enges Spiel mit einem knappen 19:17-Sieg. Nun stieg die Spannung, konnten wir doch mit einem Sieg gegen den TuS Aumühle-Wohltorf das Finale erreichen. Lange war das Spiel ausgeglichen, doch mit einer disziplinierten Leistung reichte es für ein 21:17, Finale !!!


Hier wartete erneut Lemgo, die sich für die Niederlage in der Vorrunde revanchieren wollten. Doch zuvor hatte der Veranstalter ein Einlaufprogramm wie in der Bundesliga auf die Beine gestellt. Einlaufen mit Musik, namentliche Vorstellung der Spieler, in der Halle hunderte Zuschauer aus allen teilnehmenden Teams. Wir erwischten einen Traumstart und führten mit 4:1, doch Lemgo hielt voll dagegen und löste unsere offensive Deckung besser als im Gruppenspiel. Wir dagegen nahmen einige unvorbereitete Aktionen und so stand es auf einmal unentschieden. Mit einigen kleinen Umstellungen gewannen wir an Sicherheit und legten nun Tor um Tor vor, eigentlich schien beim 13:8 die Entscheidung gefallen. Doch Lemgo kämpfte und spielte sich in einen Rausch, holte Tor um Tor bis zum 13:13 auf. Uns gelang der Führungstreffer, 14:13, noch ein paar Sekunden zu spielen. Timeout, Freiwurf für Lemgo eine Sekunde vor Schluss auf Rechtshalb. Der Schütze wirft, gehalten, Riesenjubel. Doch dann der Schock, der Freiwurf wird wiederholt, weil beim Wurf die Spielzeit abgelaufen war, regeltechnisch vollkommen korrekt. Der Schütze tritt erneut an, wirft. Der Ball geht links am Block vorbei und zum Glück auch am Tor, Jubel, jetzt wirklich Turniersieger. Die Siegerehrung mit Nationalhymne war dann Genuss pur.

Danke an dieser Stelle an den Bezirk für die finanzielle Unterstützung sowie an die mitgereisten Eltern für die Hilfe vor Ort, gerade was die Verpflegung angeht. Danke an Papa Wickert von den Jungs, der mit „Autoexpo“ einen Sponsor für die Teampullis vermittelte. Danke auch an den Veranstalter, der das Turnier top organisierte und immer ansprechbar war. Und von uns als Trainerteam danke an beide Teams, die sich sowohl sportlich als auch menschlich toll präsentierten. So macht Handball Spaß und es war ein super Erlebnis.

Text: Volker Rehm

 

Bezirksauswahl m2005 gewinnt Turnier

15.02.2017 17:00 von Sven Matthiesen

Bezirksauswahl m2005 gewinnt Turnier


Parallel zur Sichtung des Jahrgangs 2004 präsentierte sich der Jahrgang 2005 erstmals bei einem offiziellen Turnier. Mit zwei Teams des Bezirks Wiesbaden/Frankfurt, den Bezirksauswahlen aus Darmstadt und Offenbach/Hanau und dem Handballverband Pfalz gab es ein ansprechendes Teilnehmerfeld.

Weiterlesen …

m/w 2004 bei der Hessensichtung erfolgreich

11.02.2017 18:54 von Sven Matthiesen

Die männlichen und weiblichen Nachwuchstalente des Jahrgangs 2004 waren bei der ersten Sichtung mit jeweils zwei Siegen erfolgreich.

 

Weiterlesen …

Bezirk Wiesbaden/Frankfurt m2004 sehr erfolgreich in Lund

05.01.2017 18:49 von Sven Matthiesen

 

Abfahrt, soooo früh am Morgen !!!

 

am 26.12.16 um 05:00 Uhr in der früh war es so weit und wir, der Bezirk Wiesbaden/Frankfurt, fuhren Richtung Lund/Schweden los. Nach ca. 12 Stunden fahrt mit stürmischer Überfahrt auf der Fähre nach Dänemark kamen wir endlich an. Wir waren alle ziemlich hungrig jedoch stand als erstes auf dem Plan, den Besuch der Eröffnungsfeier in der großen Halle in Lund an. Nach ca. einer Stunde Show und Musik trugen unsere Füsse uns dann in die Kantine wo das Abendbrot auf uns wartete. Nachdem unsere Bäuche voll gestopft waren machten wir einen langen Spaziergang zu der Bushaltestelle die uns die ganzen 4 Tage lang als Anlaufpunkt dienen sollte. In unserer Unterkunft angekommen Liesen wir den Tag ganz ruhig ausklingen weil am nächsten Tag schon die ersten Spiele auf der Agenda standen. 

 

 

 

Ersten Tag - ohne große Mühe bestanden

 

Am ersten Tag mussten wir ganz früh um 6 Uhr morgens aufstehen, da wir schon morgens um 9.33 außerhalb von Lund spielten. Auf der Fahrt zu unserer Halle kam es zu einem Missverständnis, wir wurden nicht an unserer Halle rausgelassen sondern bei einer Halle wo unsere ältere Mannschaft spielte. So fuhr uns ein netter Betreuer zu unserer Halle.

 

Erstes Spiel Ankaret 2 / Schweden - Bezirk Wiesbaden Frankfurt m2004 11:23 ( 4:11 )


Das erste Spiel gegen Ankaret zeigte wie stark wir waren und die Mannschaft sich nicht wegen so einem kleinen Missverständnis ( Bus ) aus der Ruhe bringen lässt. In der Abwehr zeigten wir eine gute Leistung, woraus wir schnelle Tempogegenstöße laufen konnten. Im Angriff haben wir unsere Auslösehandlungen gemacht, die auch zu Torerfolgen führten, allerdings haben wir uns auch einige überhastete Bälle genommen. Aber alles in allem waren wir die bessere Mannschaft, womit der Sieg auch verdient war.

 

 

Zweites Spiel Bezirk Wiesbaden Frankfurt m2004 - IK Sävehof 2 / Schweden 22:10 ( 7:4 )


Das zweite Spiel gegen Sävehof war ein relativ leichtes Spiel. Wir kamen erst so nach 5 min in das Spiel rein, aber ab dann konnten wir das Spiel in unsere Hand nehmen und immer mehr davon ziehen. Sävehof spielte eine 3-3 Abwehr, so dass die Kreisläufer und Außen in diesem Spiel mehr Tore machten. In der Abwehr stand die Mannschaft auch besser als im Spiel gegen Ankaret. Im Angriff spielten wir konstanter und haben uns keine überhasteten Abschlüsse genommen. So konnten wir mit 4:0 Punkten in den zweiten Tag starten, wo dann zwei schwere Spiele auf uns warteten.

 

 

Zweiter Tag - mit Licht und Schatten

 

Zwei schwere Spiele -> ein Sieg, eine Niederlage
Am zweiten Tag mussten wir in die Nähe von Malmö, das hieß das wir uns wieder früh auf den Weg machen mussten.

 

Drittes Spiel Bezirk Wiesbaden Frankfurt m2004 - H43 Lund 2 / Schweden 22:17 ( 10:7 )


Das dritte Spiel ging mit H43 Lund 2 gegen einen der Heimvereine. Zu Beginn des Spiels waren wir konzentriert und konnten somit schnell mit 2:0 in Führung gehen. Zur Halbzeit stand es 10:7 und wir konnten ganz entspannt in die zweite Halbzeit starten. Die zweite Halbzeit begannen wir ebenfalls recht konzentriert, so konnten wir dann auch Mitte der zweiten Halbzeit mit 21:13 in Führung gehen. Doch in den letzten 5 minuten konnten wir nur noch ein Tor machen und ließen vier Bälle rein, was dann den Endstand von 22:17 und 6:0 Punkte bedeutete.

 

 

Viertes und letztes Gruppenspiel - Hellerup Idraetsklup / Dänemark - Wiesbaden Frankfurt m2004 16:14 ( 6:5 )


Das letzte Gruppenspiel gegen Hellerup Idraetsklup verloren wir mit 16:14, obwohl wir einen recht guten Start erwischten und mit 1:4 in Führung gingen. Doch Hellerup brachte dann den siebten Feldspieler. Mit dieser Angriffsformation kamen wir nicht zurecht, da man diese Formation in Deutschland nicht spielen darf. Hellerup hatte dann aber auch eine gute Abwehr, wodurch es dann eine 6:5 Halbzeitführung für Hellerup gab. In der zweiten Halbzeit kämpften wir uns zwar nochmal ran, kamen aber weiterhin mit dem siebten Feldspieler nicht zurecht. Somit verloren wir das letzte Gruppenspiel mit 16 :14. Trotz der Niederlage im letzten Gruppenspiel, kamen wir aufgrund des besseren Torverhältnis als Gruppenerster ins Achtelfinale, wo dann BK-46 aus Finnland auf uns wartete.

 

 

Dritter Tag - Unglückliche Niederlage im Viertelfinale


Der dritte Tag war sehr wichtig für uns, da wir das Achtelfinale und das Viertelfinale bestritten.
Nach dem Aufstehen gingen wir Frühstücken. Es gab immer das gleiche Lebkuchenbrot, kleines Gebäck und dazu noch Nutella. Man konnte sich auch Milch holen. Nach dem Frühstuck liefen wir zu einer Bushaltestelle, wo wir mit dem Bus zu unserer Halle fuhren. Die Fahrt dauerte eine gute halbe Stunde.

 

Achtelfinale - BK 46 / Finnland - Wiesbaden Frankfurt m2004 11:18 ( 5:9 )

 

Unser erster Gegner, BK 46 Finnland, hatte einen sehr großen Spieler (1.91 m) in der Mannschaft. Doch es stellte sich heraus, dass der Riese zwar groß aber technisch nicht so gut war. So stand es zur Halbzeit 9-5 für uns. Die Partie musste nach einen groben Faul an unseren Spieler (Marc Flores) für ca. 15 min. unterbrochen werden. In der zweiten Halbzeit kamen BK 46 Finnland nicht mehr ran und am Ende stand es 18 -11 für uns. Nach dem Spiel erkundigten sich alle Spieler was mit dem Marc los war und als die Nachricht kam, dass nicht schlimmes ist und der Marc  im Viertelfinale spielen will, war die Erleichterung bei den Spieler und den Trainern sehr groß.

 

Viertelfinale - H43 Lund / Schweden - Wiesbaden Frankfurt m2004 19:15 ( 10:6 )

Im nächsten Spiel erwartete uns H43 Lund. Es war das erwartete harte Spiel gegen eine Heimmannschaft. Das Spiel war sehr spannend und mit ein bisschen mehr Glück  (ca. 8 Lattentreffer, 2 verworfene 7 Meter und sehr viele umstrittenen Entscheidungen die man auch anders hätte auslegen können) wäre das Halbfinale drin gewesen. Zur Halbzeit stand es dann 10-6 für Lund. In der zweiten Halbzeit kamen wir noch mal auf 15 -16 ran. Doch am Ende unterlagen wir Lund mit 15-19. Damit schieden wir im Viertelfinale aus dem Turnier raus.


Vierter Tag - Spass und Emotionen


Der letzte Tag unseres Aufenthalts in Lund bestand für uns aus Anfeuern unsere anderen Mannschaften. Zuerst fuhren wir in die größte Halle zu unseren Freunden Frankfurt-Wiesbaden m2002. Sie gewannen das Spiel gegen HC Bremen mit 18-10, damit hatten die 2002er das Turnier in ihrer Gruppe gewonnen. Danach fuhren wir zu unserer Gemischten Mannschaft Frankfurt-Wiesbaden m2003/4, sie spielten im Finale gegen TV Oyten (Deutschland). Es war ein sehr spannendes Spiel und beide Mannschaften hatten die Chance auf den Sieg. Zur Halbzeit stand es 10-5 für Wiesbaden-Frankfurt. Am Ende gewannen wir mit 19-16. Alle rannten aufs Feld, um unsere Mannschaft zu bejubeln und um ihnen zu gratulieren. Um 15 Uhr ging es dann zurück nach Hause. Wir fuhren insgesamt 8 Stunden Bus und 45 min mit der Fähre. Als wir auf dem Parkplatz in Eschborn fuhren, hatten die Eltern ein Feuerwerk gezündet, um uns zu begrüßen. Wir kamen gegen 3 Uhr nachts dort an.

Die Fahrt war für die meisten Spieler ein Riesen Erlebnis wovon viele noch in Jahren  erzählen werden. 

 

 

(von Sören Kilp und Vincent Majnouni)